Geschichte

Theaterquarantäne Gefunden hat sich die theaterquarantäne im ‘Jugendclub im Staatstheater’ , welche 1994 gegründet und von Hanno Hener geleitet wurde. 1994-2004 wird die Gruppe zum Theatertreffen der Jugend nach Berlin eingeladen, erreicht zwei Aufzeichnungen für den Kulturkanal des ZDF und darf am Internationalen Theaterfestival in Belgrad, - “bitef” - teilnehmen.

2004 mutiert die Gruppe zur theaterquarantäne (tq), benannt nach dem gleichnamigen Stück, das der Darmstädter Dramatiker D. Gieselmann der „theaterquarantäne“ schrieb. Nun - ohne feste Bleibe - erobert sie sich neue Aufführungsorte in Darmstadt (Schenk Hallen/ Pädagog/ Prinz Emil Garten...). Die wichtigsten Produktionen der letzten Jahre sind: „plastic is beautiful-solo für andy“ (2013\UA), ein radikales Beispiel für ein Theater der Sinne und Körper, nicht des Verstehens. Die Produktion „PUNK!“ (UA/2015) arbeitet mit dem atmosphärischen Eindruck einer abgewrackten Werkhalle und der Musik. Das Stück „TECHNO“ (UA/2017) kriecht in die Keller Berlins und findet die Jugend der 90er.

2014-16 kommt es zu Auslandsgastspielen von „Sexmaniac-Only for the mentaly unhinged“ auf diversen internationalen Bühnen: Havanna, Bogotá, Chicago, Lyon, Edinburgh und Dublin. In Paris wird Klamms „Krieg“ gezeigt, in Lyon und Troyes „Unter Aufsicht“ und „Totalschaden“. Stolze Anmerkung: Viele Ehemaligen finden von uns aus den Weg in den professionellen Theaterberuf: David Gieselmann, Nicola Schössler, Mathias Znidarec, Jonas Zipf, Eva Mueller,... uvm.

tq hat in der Zwischenzeit ca. 30 Mitglieder, von denen ca. 20 aktiv als Schauspieler oder in anderen Funktionen mitarbeiten. Alle machen dies freiwillig, ehrenamtlich und ohne Bezahlung.

 

2015 startet - gegründet von Hanno Hener und Victor T.Schönrich - die erste Ausgabe des SPRUNGTURMFESTIVALS auf dem urigen Areal des HoffART-Theaters in Darmstadt. Es ist ein voller Erfolg: über 500 Besucher bei 28 Darbietungen. Es geht um die Fusion von Bildender und Darstellender Kunst. Im Sommer ’16 folgt die 2. Auflage des Festivals und Anton Kunze übernimmt kompetent die Geschäftsführung. Das 3. internationale Sprungturmfestival findet im August 2017 statt.

Im November 2017 verunglückt - zum Bedauern aller über die Jahre Mit-wirkenden - der Gründer der Theatergruppe, Hanno Hener, bei einem tragischen Unfall.

Im Februar 2018 wird Victor T. Schönrich zum neuen Vorsitzenden und Clemens Braun zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Anton Kunze wird als Geschäftsführer des Vereins bestätigt.Die Gruppe kann sich aus der Trauer heraus wieder zusammenfinden, es kommt im April 2018 zu einer Aufführung der Eigenproduktion „TECHNO“ in den Kammerspielen des Staatstheaters Darmstadt. Durch die gemein-schaftliche Arbeit kann der Geist der Gruppe im August 2018 in einer besonderen Eigenproduktion „Zauberflöte?“, welche am Sprungturm im Badesee Woog in Darmstadt aufgeführt wird, wieder aufblühen.

Im August 2019 wird das 4. internationale Sprungturmfestival mit über 90 Künstlern aus aller Welt und inzwischen mit mehr als 1.600 Besuchern organisiert und wieder im HoffART Theater durchgeführt.

Aufgrund der Corona Krise müssen für 2020 alle geplanten Performances und Aufführungen gestoppt bzw. aufgegeben werden. Für das Jahr 2021 ist das 5. Internationale Sprungturmfestival geplant.

Die Theaterquarantäne ist eine freie Theatergruppe aus dem Raum Darmstadt die seit 15 Jahren besteht. Durch unterschiedliche Projekte konnten bereits viele Besucher über der ganzen Welt die Kraft der Gruppe fühlen.